Logo

Liberaler Baukongress 2021: Wohnen und Bauen der Zukunft

Zwei Drittel der deutschen Mieter würden sich gerne den Traum vom Eigenheim erfüllen. Unter den Mitgliedstaaten der OECD steht Deutschland mit seiner Wohneigentumsquote aber an vorletzter Stelle. Allein in Bayern müssten jährlich 70.000 neue Wohneinheiten errichtet werden, um den Bedarf an Wohnraum zu decken.

Außerhalb der eigenen vier Wände lassen die klammen Haushaltskassen der Kommunen nur sehr wenig Spielraum für eine gut funktionierende Infrastruktur und öffentliche Bauprojekten, die zudem bundesweit im Schnitt immer knapp 75 Prozent teurer werden als geplant.

Ist der Staat Kostentreiber Nummer eins am Bau? Wie kann die Politik die richtigen Rahmenbedingungen setzen? Schafft Wohneigentum Freiheit? Und welche Rolle spielt die Bauindustrie beim Klimaschutz – wenn man bedenkt, dass bereits im Jahr 2010 knapp 20 Prozent aller Treibhausgasemissionen auf Gebäude zurückführten.

Trauen wir uns zu konkret zu werden: Welche Maßnahmen müssen wir treffen, um nachhaltiger, flexibler, kreativer, verbindlicher, massiv günstiger – und vor allem schneller zu bauen?

Darüber diskutiert Sebastian Körber, baupolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag und Architekt mit seinen Gästen. Erste Impulse und einen Blick über den bayerischen Tellerrand hinaus gibt der Generalsekretär der FDP und ehem. Landesminister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Dr. Volker Wissing, MdL.

Zu Gast auf dem Podium sind:

  • Herr Rudolf Limmer, Präsident des Verband Wohneigentum in Bayern
  • Frau Monika Schmid-Balzert, Geschäftsführerin des Deutscher Mieterbund in Bayern
  • Herr Wolfgang Schubert-Raab, Präsident des Landesverbands Bayerischer Bauinnungen
  • Frau Andrea Heil, Mitgründerin und Sprecherin der Architects for Future in Bayern 
Donnerstag, 27. Mai 2021, ab 19:30 Uhr

Live-Stream aus der BROSE ARENA in Bamberg

Teilnehmende:
  • Sebastian Körber

Sie haben einen Code erhalten.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und wir senden Ihnen einen neuen Code zu.